[ 19. November 2020 ]

„Ein phantastischer Werbeträger“

Der Bürgermeister war begeistert. „Das ist ein phantastischer Werbeträger für den Hessentag“, freute sich Rathaus-Chef Mario Schramm, als er gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel und dem Vorsitzenden des Haupt-, Finanz- und Hessentagsausschusses Matthias Hain den neuen Lkw-Auflieger der Firma „Kühne & Nagel“ erstmals in Augenschein nehmen durfte.

Auf dem 13,60 Meter langen Anhänger wurde das Hessentags-Logo mit dem Slogan „Von Freunden umgeben“ aufgebracht. „Der von der Firma Kühne & Nagel gestiftete Auflieger wird an allen Werktagen im Umkreis von etwa 80 Kilometern rund um Haiger, im Westerwald, im Siegerland, im Hinterland und anderen Regionen unterwegs sein“, versprach Terminal-Manager Klaus Buchner von „Kühne & Nagel“. Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel sprach von einer „Werbung der Sonderklasse“. Der Auflieger werde „den Menschen an allen möglichen Stellen begegnen“.
„Wir freuen uns vor allem deshalb so, weil diese Geste zeigt, dass unsere heimischen Unternehmen den Hessentag leben und uns in unterschiedlicher Weise unterstützen wollen. Zum Beispiel mit diesem tollen Anhänger“, sagte der HFH-Vorsitzende Hain beim offiziellen Vorstellungstermin, an dem auch Nicklas Konrad (stv. Niederlassungsleiter Kühne & Nagel) teilnahm.

Klaus Buchner erklärte, er habe bei der Bestellung eines neuen Aufliegers sofort an Haiger und den Hessentag gedacht und kurzfristig mit Bürgermeister Schramm und dem Hessentagsbeauftragten Oliver Thielmann Kontakt aufgenommen. „Wie das Ergebnis zeigt, ist die Zusammenarbeit gelungen“, schmunzelte Buchner. Jetzt ist der Auflieger täglich im Einsatz und macht in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und natürlich in Hessen Werbung für das größte deutsche Landesfest, das vom 10. bis zum 19. Juni in 2022 in Haiger gefeiert wird. An Wochenenden wird er werbewirksam am Rand der Bundesstraße 277 in Höhe des Philipp-Carl-Weiss-Kreisels auf Firmengelände geparkt.

„Das Hessentagsmotto ‚Von Freunden umgeben‘ kann man auch etwas verändern: ‚Von tollen Unternehmen umgeben‘“, lobte Bürgermeister Schramm die Initiative der Firma. „Hier wurde eine Idee hervorragend umgesetzt. Tolle Werbung für ein tolles Fest im Jahr 2022.“
In einem kleinen Firmenrundgang zeigte Klaus Buchner seinen Besuchern die neue Heimat der Spedition in der Horstraße. „Das ist für uns ein optimaler Standort“, erklärte der Terminal-Manager. Ziel sei die Versorgung der heimischen Wirtschaft. Auf 88.000 Quadratmetern arbeiten rund 200 Mitarbeiter. Täglich gibt es bis zu 500 Lkw-Bewegungen. National werden bis zu 450, international bis zu 200 Tonnen Ware „umgeschlagen“. In der Horstraße befindet sich der größte Kühne&Nagel-Landverkehrsstandort Deutschlands.