[ 26. Mai 2021 ]

1500 Meter Hessentagsstraße

Wer den Hessentag besucht, der kommt an der Hessentagsstraße nicht vorbei. Das wird auch in Haiger so sein, denn diese Straße mit zahlreichen Verkaufsständen, Imbiss-Angeboten, Infoständen, Aktionsflächen und Präsentationen zieht sich über rund 1500 Meter vom „Roller“-Markt bis zum Rittal-Gelände an der Rodenbacher Straße, wo die große Landesausstellung, „Natur auf der Spur“ und das „HaiTech-Valley“ zu finden sind, in dem sich die heimische Wirtschaft präsentiert.

„Die Hessentagsstraße zählt zu den Kernelementen des Hessentages und ist für viele Menschen aus Hessen und den benachbarten Bundesländern ein wesentlicher Grund, das größte deutsche Landesfest zu besuchen. „Wir wünschen uns ein vielfältiges Angebot und laden unsere Besucher ein, über die Festmeile zu schlendern, zahlreiche Köstlichkeiten zu probieren, die Verkaufsstände zu durchstöbern oder mit einem der Marktbeschicker zu ‚schwätzen‘“, blickt Alexandra Schwarzer nach vorne. Sie organisiert gemeinsam mit Cindy Hilgenberg die Hessentagsstraße, an der mindestens 150 unterschiedliche Stände zu finden sein werden. Gespräche mit Ausstellern laufen bereits.Die Straße verbindet die einzelnen Attraktionen des Landesfestes – wie zum Beispiel Festzelt und Landesausstellung.

Auch die Bundeswehr, Rettungsorganisationen sowie die Haigerer Stadtteile können sich auf der Hessentagsstraße präsentieren

Neben den erwähnten Verkaufsständen sind die Bundeswehr, die „Blaulicht-Meile“ mit unterschiedlichen Rettungsorganisationen, das Weindorf am Steigplatz, die Marktplatz-Bühne und diverse Sportangebote an und auf der Hessentagsstraße zu finden. Sie verläuft vom „Roller“-Markt über die ehemalige B 277 bis zur Kreuzgasse. Am Paradeplatz vorbei führt die Hessentagsstraße dann durch die Kühlhausstraße zur „Rodenbacher Straße“ und bis zum Rittal-Gelände. In der Innenstadt wird es einen sogenannten „Bypass“ geben. Die Straße zweigt kurz nach der Shell-Tankstelle links ab und führt parallel durch die Hauptstraße bis zur Kreuzgasse (Höhe Heimatmuseum) – von dort geht es nach rechts in Richtung Paradeplatz.

„Wir sind überzeugt, dass die Besucher des Hessentages auf unserer Hessentagsstraße eine große Vielfalt von Angeboten finden werden“, blickt Haigers Bürgermeister Mario Schramm nach vorne. Konkrete Gespräche mit heimischen Firmen und Gastronomen, den Vereinen und Stadtteilvertretern sowie weiteren Marktbeschickern laufen. Neu ist, dass sich in diesem Bereich neben Gastronomen und weiteren Gewerbetreibenden auch die Vereine und die Haigerer Stadtteile präsentieren können.

„Wir gehen davon aus, dass es für einen Verein oder eine Gruppe eher schwierig ist, über zehn Tage einen Stand von 10 Uhr morgens bis 23 Uhr zu betreiben“, erklärt Organisator Andreas Rompf aus dem städtischen Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit. Daher hat die Stadt entschieden, dass allen Stadtteilen jeweils eine Fläche von bis zu 50 Quadratmetern zur Verfügung gestellt werden soll, die gemeinschaftlich von den Menschen aus dem Stadtteil bewirtschaftet werden kann. „Das können Vereine, Kirchen und Gemeinden sein“, erklärt Rompf. Ansprechpartner im RathausAnsprechpartnerinnen für alle Interessierten, die gerne bei der Hessentagsstraße dabei wären, sind Alexandra Schwarzer (Tel. 02773/811-116) und Cindy Hilgenberg (02773/811-175) sowie für Vereine Andreas Rompf (Tel. 02773/811-177).