[ 18. Oktober 2021 ]

„Schulter an Schulter für den Hessentag werben“

„Wir freuen uns auf das nächste Jahr, auf einen tollen Hessentag, den wir gemeinsam feiern wollen, und auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Haiger“, sagte Michael Emmerich, Geschäftsführer der VRM Mittelhessen Media Sales GmbH, bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit der Stadt Haiger im Haigerer Rathaus. Nachdem auch Bürgermeister Mario Schramm und Stadtrat Winfried Schlemper (CDU) den Vertrag unterzeichnet hatten, war die „Medienpartnerschaft“ zwischen dem mittelhessischen Verlag und der Ausrichterstadt des 60. Hessentages besiegelt.

Ziel der Kooperation sei die „Unterstützung der Stadt Haiger bei der Ausrichtung des Hessentages“, erklärte Michael Emmerich und zeigte sich – ebenso wie Marketing-Projektleiter Florian Wiesner – beeindruckt von den bisherigen Planungen zum größten deutschen Landesfest, das vom 10. bis 19. Juni 2022 gefeiert wird.

Bürgermeister Mario Schramm stellte anhand eines Imagefilms, der für die Sponsoren erstellt worden war, die wesentlichen Eckpunkte der Großveranstaltung vor: Vom Festzelt, über die Hessentagsstraße und „Natur auf der Spur“, bis hin zum „HaiTech-Valley“ und der Festivalfläche im Industriegebiet „Schimberg-Weihern“.

„Wir möchten gerne mit dem VRM-Verlag Schulter an Schulter gemeinsam Werbung für das Fest und Lust auf den Hessentag machen“, sagte Schramm: „Haiger wird zehn Tage lang das Herz Hessens sein.“ Er gehe fest davon aus, dass „wir wieder einen Hessentag feiern werden, wie er sein soll und wie man ihn kennt“, sagte der Bürgermeister. Natürlich sei angesichts der abflauenden Corona-Pandemie sicher noch „eine gewisse Vorsicht erforderlich“.

Glücklicherweise spiele sich der größte Teil der Aktionen im Freien ab. „Das macht es für uns einfacher – ich bin fest davon überzeugt, dass das ein toller Hessentag wird“. Er freue sich, dass ein starker Medienpartner vor Ort gefunden werden konnte. Das sei „ein ganz wichtiger Schritt“ gewesen. Auch die Beteiligung der Radiosender HR und ffh  sei sehr erfreulich.

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft werden die Künstler bekannt gegeben

Die Stadt arbeite daran, schnellstmöglich die Bands und Künstler bekannt zu geben, auch wenn das angesichts der fast zweijährigen Corona-Pause nicht ganz so einfach sei. „Viele Künstler haben ihre Konzerte von 2020 auf 2021 und jetzt auf 2022 verschoben.“ Dennoch sei er guter Dinge, dass rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft sehr interessante Angebote gemacht werden könnten.

Bürgern und Firmen etwas zurückgeben

Die Stadt habe bereits viel geleistet und zum Beispiel den Paradeplatz in Sachen Infrastruktur ertüchtigt. Unterstützt werde die Stadt von der Veranstaltungsagentur „PP live“ aus Frankfurt, die mit ihrer Erfahrung und Expertise „eine riesige Unterstützungsarbeit“ leiste. Stadtrat Schlemper lobte die Idee, mit dem „HaiTech-Valley“ einen Ort zu schaffen, an dem sich die zum Teil weltweit aktiven heimischen Unternehmer präsentieren können. „Mit diesem Angebot hoffen wir, gemeinsam mit den erfolgreichen Haigerer Unternehmen eine neue ’Marke‘ ins Leben rufen zu können“, sagte Stadtrat Winfried Schlemper.

Beim Hessentag gehe es auch darum, den Bürgern und den Firmen etwas zurückzugeben. Deshalb seien die Zuschüsse des Landes Hessen zum Beispiel auch für den Bau des Fahrradtunnels zwischen Langenaubach und Breitscheid eingeplant. „Für Hessentagsstädte gibt es noch Mittel in den Fördertöpfen, deshalb können wir einige tolle Projekte anpacken“, sagte Schramm.

„Wir haben zwischen 50 und 55 Millionen Euro an Investitionen in den nächsten Jahren vor der Brust“, kündigte der Rathaus-Chef Aktionen in Haiger an, „die über den Hessentag hinaus Vorteile für die Stadt und ihre Bürger bringen werden“.